Thomas Hippe alias Jazzy-T Blues Harp / Mundharmonika Live - Studio - Unterricht
            Thomas Hippe alias Jazzy-T             Blues Harp / Mundharmonika Live - Studio - Unterricht

Tonfärbung durch Mundhohlraumveränderungen:

 

Das Video dazu:

 

http://youtu.be/XELm5CR5LGA

 

 

Um den Mundhohlraum zu verändern, werden der Unterkiefer und die Zunge benutzt:

 

  • Wenn z.B. Töne, nehmen wir die Kanäle 1, 2 und 3 blasen, angespielt werden und der Unterkiefer während des Spiels langsam auf und ab bewegt wird, kann man bereits eine deutliche Veränderung des Klanges feststellen. Hier stellen wir uns vor, wir vollführen eine Kaubewegung.
  • Nimmt man nun auch noch die Zunge hinzu und bewegt diese im Wechsel von vorn nach hinten, verstärkt sich die Tonfärbung ganz erheblich und wird noch viel prägnanter.
    • Die Zunge wird aber nicht nach hinten unten bewegt, denn dieser Vorgang ist nicht mit dem Bending zu verwechseln. Ganz interessant klingt dieser Effekt, wenn nur die Zunge in der waagerechten bewegt wird, also von vorne nach hinten und zurück.
    • Sprich dir dazu einmal joi-joi-joi oder ia-ia-ia vor, das ist die entsprechende Bewegung. Wenn du dir ein „joi“ vorsprichst, geht die Zunge beim „jo“ nach hinten und beim „oi“ wieder nach vorne.
  • Es ist oft sinnvoll, beide Ansätze zusammen zu spielen.  Dadurch wird die Klangvielfalt noch erheblich gesteigert. Wenn wir Bending oder Perkussiv spielen, können wir die Zunge natürlich nicht mit bewegen, da sie ja bereits woanders gebraucht wird.

 

Die Kombination von Unterkiefer und Zunge läuft wie folgt ab:

 

  • Der Unterkiefer geht nach unten und gleichzeitig die Zunge nach hinten. Wichtig: Die Geschwindigkeit der beiden Bewegungen ist absolut gleich.  
    • Wenn der Unterkiefer nach unten geht, wird der Ton tiefer, ebenso wenn die Zunge nach hinten geht. Deshalb ergänzen sich diese Bewegungen wunderbar.
  • Der Unterkiefer geht nach oben und gleichzeitig die Zunge nach vorne. Wichtig: Die Geschwindigkeit der beiden Bewegungen ist absolut gleich.
    • Wenn der Unterkiefer nach oben geht, wird der Ton höher und ebenso wenn die Zunge nach vorn geht.

 

Tipp: spiele erst erst  zusammenhängend die Kanäle 1, 2 u. 3 blasen oder ziehen mit der Unterkieferbewegung an und schau, dass diese Bewegung gut läuft. Erst im 2. Schritt dann die Zungenbewegung wie oben beschrieben hinzuziehen.

 

Diese Übung möglichst langsam durchführen. Im Blasen erst die volle Bewegung - z.B. Unterkiefer nach unten und wieder rauf und die Zunge dabei nach hinten und wieder nach vorne - durchführen und erst dann ins Ziehen wechseln.

 

Wichtig ist hier, die Übung ganz langsam zu zelebrieren, da wir nur so spüren können, wie wir hier den Luftstrom und damit den Sound auf geniale Weise beeinflussen können.

 

Im Aufbaukurs zeige ich dann, wie wir diese Effekte zusammen-bringen und sie in unser Spiel integrieren können.

 

Hier ist schon ein Beispiel dafür:

 

https://youtu.be/bHWvSWvcf1M

 

 

Kontakt

Thomas Hippe

alias Jazzy-T
Hohenklingenstr. 29
81375 München

Meine Töchter beim Blues Harp spielen
Mein Sohn in frühen Jahren beim musizieren.

Telefon: 

089-23965727

0171-6583670

 

e-mail:

hippethomas@hotmail.com

hippethomas@gmx.de

 

Skype:

hippethomas@hotmail.com

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Hippe alias Jazzy-T