Thomas Hippe alias Jazzy-T Blues Harp / Mundharmonika Live - Studio - Unterricht
            Thomas Hippe alias Jazzy-T             Blues Harp / Mundharmonika Live - Studio - Unterricht

Das Spiel mit anderen Tonarten - das sogenannte Positionsspiel

Oh When The Saints - C Dur und G Dur
Der Song in C Dur ionisch und G Dur mixolydisch
Song_2.Pos._1.jpg
JPG-Datei [800.7 KB]
Oh When The Saints - d Moll und a Moll
Der Song in d Moll dorisch und a Moll aeolisch
Song_2.Pos._2.jpg
JPG-Datei [820.4 KB]
Oh When The Saints - letzte Zeile a Moll und e Moll
Der Song in e Moll phrygisch
Song_2.Pos._3.jpg
JPG-Datei [757.7 KB]

Das Video hierzu: "Oh When The Saints" in den ersten 5 Positionen: C Dur, G Dur, d Moll, a Moll und e Moll

 

1. Position - C Dur ionisch

 

http://youtu.be/4wJzs9KZgag

 

2. Position - G Dur mixolydisch

 

http://youtu.be/hIWAXfSULd8

 

3. Position - d Moll dorisch

 

http://youtu.be/VuqoDavErwE

 

4. Position - a Moll aeolisch

 

http://youtu.be/7dvoO3Dijns

 

5. Position - e Moll phrygisch

 

http://youtu.be/i-XJBLTx-0M

 

Das Positionspiel - was bringt es 

 

http://youtu.be/D4aEFbZgD5s

 

 

Die Übungen sind oben als Datei mit Noten und Tabulatur hinterlegt.

 

Dieses Thema ist im ersten Moment etwas irritierend da man nicht weiß, was sich hinter diesem Begriff verbirgt. Die Bezeichnung „Position“ beinhaltet folgende Themen:

 

  • Das Spiel verschiedener Tonarten auf der Harp in Dur und Moll
  • Die für die jeweilige Tonart verwendete Spielart:

       Jede verwendete Position hat neben einem ganz prägnanten

       Klangbild noch den riesigen Vorteil, das sich die Möglichkeiten

       der spielerischen Entfaltung mit der jeweils verwendeten

       Position völlig verändern. Dies möchte ich im folgenden kurz

       erläutern:

 

       Standardmäßig befasst man sich mit den ersten 5 Positionen.

       Auf der C-Harp sind dies:

  • 1. Position, C-Dur (IONISCH), der Grundton liegt auf den Kanälen 1-4-7-10 im Blasbereich
  • 2. Position, G-Dur (MIXOLYDISCH), der Grundton liegt auf dem Kanal 2 ziehen sowie 3, 6 und 9 blasen
  • 3. Position, d-Moll (DORISCH), der Grundton liegt auf den Kanälen 1-4-8 ziehen
  • 4. Position, a-Moll (ÄOLISCH), der Grundton liegt auf den Kanälen 3 ziehen 2 Halbtonschritte gebendet, 6 und 10 ziehen
  • 5. Position, e-Moll (PHRYGISCH), der Grundton liegt hier auf den Kanälen 2-5-8 blasen

 

Die Positionen richten sich nach den sogenannten Kirchentonleitern. Das hat einen entscheidenden Vorteil:

 

Die Töne aller vorgenannten Positionen 1 - 5 sind in der C-Dur-Tonleiter, der 1. Position enthalten. Das wiederum bedeutet, wir können in jeder Position von Kanal 1 - 10 spielen.

 

Das entscheidende dabei ist nur, dass wir an einem anderen Grundton anfangen und aufhören. Dadurch verschiebt sich nämlich das Verhältnis der Halbtonabstände innerhalb der jeweiligen Tonleiter. Das allein bewirkt den jeweils anderen Sound.

 

Nun kann man sich natürlich fragen, wieso spielt man verschiedene Dur und Moll Charaktere?

 

Vor allem deshalb, weil jede Position dem Spieler andere Spielmöglichkeiten und Sounds gewährt.

 

Für den Blues wird z. B. die 2. Position (auf der C Harp = G-Dur bevorzugt). Aber warum?

 

Hier lassen sich alle Bendingtöne harmonisch integrieren und wir haben die für den Blues wichtigen Akkorde der 1. Stufe G-Dur, der 4. Stufe C-Dur und der 5. Stufe d-Moll vollständig zur Verfügung.

 

Somit können wir hier und nur hier in der 2. Position eine vollständige Begleitung über die im Blues und der Popularmusik geforderten I-IV-V Akkordverbindungen spielen.

 

Zudem kann man jetzt praktisch alle Töne im Ziehbending ins Spiel integrieren, wodurch ein extrem rauhes und aber auch variables Spiel möglich ist.

 

Moll gestimmte Harps:

 

Natürlich gibt es noch anders gestimmte Harps, die es uns ermöglichen, in Moll zu spielen:

 

  • natural minor (natürlich Moll), das ist die gängige Mollstimmung für das emotionale Spiel (auf diesen Harps wird wie in der 2. Position gespielt, also Kanal 2 ziehen ist der Grundton).
  • harmonic minor (harmonisch Moll), diese Stimmung ist für sehr getragene, schwermütige Mollstücke ideal, hier kommt ein russischer Einschlag zu Tage.

 

Es lohnt sich, auch diese Harps mal auszuprobieren. Der Vorteil ist einfach der, dass du keine Kenntnisse über die jeweilige Position haben musst, einfach die Harp ohne Umgewöhnung ansetzen und spielen, fertig. Der Sound ist wunderbar.

 

Diese Harps werden von allen Herstellern mittlerweile angeboten und bieten den Vorteil, dass bereits alles in Moll gestimmt ist und somit keinerlei musiktheoretische und spezielle spieltechnische Kenntnisse notwendig sind.

 

Kontakt

Thomas Hippe

alias Jazzy-T
Hohenklingenstr. 29
81375 München

Meine Töchter beim Blues Harp spielen
Mein Sohn in frühen Jahren beim musizieren.

Telefon: 

089-23965727

0171-6583670

 

e-mail:

hippethomas@hotmail.com

hippethomas@gmx.de

 

Skype:

hippethomas@hotmail.com

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Hippe alias Jazzy-T